Eine kleine Auswahl aus unserem deutschsprachigen Angebot.

Ein Dürer Holzschnitt aus dem Narrenschiff (1497)

Für die Erstausgabe der sehr erfolgreichen Inkunabel von Sebastian Brant, das Narrenschiff, fertigte – wie sich erst Ende des 19. Jahrhunderts dank der Buchwissenschaft letztlich herausstellte – der junge Albrecht Dürer 73 der 114 Holzschnitte an, die Brants Moralsatire so wunderbar illustrieren. Hier, im Kapitel ‘Von groben narren’ ist ein Schwein mit Glöckchen (und dem Narrenschiff am Schwanze hängend) das Attribut des Grobians. Er wurde u.a. in der zweiten Lateinischen Ausgabe von 1497 wiedergegeben, woher dieser spezielle Holzschnitt stammt.

Dieser Holzschnitt stellt den Auftakt unseres Katalogs zu Literatur & Kunst dar (siehe Nr 1 dort, mit vielen weiteren Informationen).

£750

FESTLICHE GRUSSKARTE VON MARKO ROTHMÜLLER (1952), MIT MUSIKALISCHEM AUSZUG AUS WOZZEK, AN GRITTA WEIL

Bei der britischen Uraufführung von Alban Bergs Wozzek (1952) hatte der kroatische Bariton Rothmüller die Titelrolle.

Diesen Auszug aus der Partitur (‘Wir arme Leut”) sendete er als festliche Karte im Winter 1953 an Gritta Weil, die 1939 mit einem Kindertransport nach England gekommen war und von 1945 bis 1984 die Auslandskorrespondenten bei der Zeitung The Observer betreute.

Volle Beschreibung (auf englisch) hier: ‘Seasons Greetings’

£95

DIE VERMUTLICH ERSTE SEPARATE VERÖFFENTLICHUNG VON FAUST TEIL I UND II (BIS VERS 6036) – ANGEBLICH IN HEIDELBERG, ABER EIGENTLICH IN PARIS GEDRUCKT

GOETHE, Johann Wolfgang von. Faust eine Tragödie von Goethe. Erster und zweiter Theil. ‘Heidelberg’ [i.e. Paris: Paul Renouard für Heideloff et Campé], 1832.

Im Jahre des Ablebens Goethes gedruckt (und somit die letzte Ausgabe zu Lebzeiten) gibt diese Ausgabe ‘Heidelberg’ als ihren Druckort auf dem Titel, ist aber nachweislich ein Pariser Nachdruck, der sich des Rufs Heidelbergs als Hochburg der Romantik bediente, um ein Publikum anzulocken.

Die bibliographische Lage ist sehr komplex, doch unsere Nachforschungen deuten stark darauf hin, dass dies die erste separate Veröffentlichung des ersten Teils von Faust zusammen mit dem ersten Akt von Teil II bis Vers 6036 ist. Der gesamte zweite Teil wurde im Folgejahr von Cotta veröffentlicht.

Lesen Sie mehr zu der Geschichte dieser Ausgabe in unserer englischen Beschreibung: Der ‘Heidelberger’ Faust

£750